Hey Pippi Langstrumpf die macht was ihr gefällt

....und wir erst recht

Unser Tag mit Pippi Langstrumpf und allem was dazu gehört ist leider schon vorbei und wir alle hatten einen riesigen Spass.
Beim Ankommen in der Gruppe bewunderten wir als erstes die tollen Pippis die aufgebrezelt in die Gruppe spazierten.
Die Haare standen uns im wahrsten Sinne des Wortes zu Berge.

Jeder schlüpfte mit dem Einläuten des Frühstücks in die für ihn passende Rolle der gleichnahmigen Serie und wir fühlten uns wie in der
Villa Kunterbunt. Beim Verspeisen des Frühstücks auf der vorher bemalten Tischdecke legten wir unsre großen Stinkefüße auf den Tisch und der Stuhl durfte mal anderes am Tisch stehen als er dies sonst tut. Auch der Popo nahm anders darauf Platz. Hui, die ein oder andere Pippi mußte da ganz schon auf die Balance achten und einige gingen sogar auf Tauchstation. Nachdem die Bäuche befüllt waren stürzten wir uns in Begleitung des Pippiliedes in das Spiel "Mit den Füßen keinen Boden berühren". Da ließen wir uns einiges einfallen, so spazierten wir über die Schränke, die Stühle,Polster und jede Menge Stuhlschlangen.
Dann hatten wir die Idee mit dem Boot zum Taka Tuka Land zu paddeln. Kurzer Hand ging es los. Der Wind wehte stark und das Wasser peitschte in die Gesichter der mutigen Recken ( in ECHT!!!! ). Wir waren etwas nass und klemmten uns anschließend, so wie es Pippi in ihrer Villa Kunterbunt auch immer macht, die Putzlappen unter die Füße. Schrubbend und schlitternd bewegten wir uns durch den Raum.
Nach der anstrengenden Arbeit löschten wir den Durst am Limonandenbaum. Dort befüllten wir die selbst bemalten Becher nach Herzenslust. 3 Kanister vernichteten wir im Nu!
Klar gab es u.a. auch das Abhotten auf echte Pippimusik, das Ausreiten der kleinen Onkels ( die wollten natürlich auch ihren Spass) und zum Chillen gab es Pippi Geschichten. Doch dann kam das Mittagessen. Ihr könnt euch nicht vorstellen was wir da alles ausprobieren durften. Erst einmal drehten wir natürlich die Stühle wieder  um und dann mußten wir das ganze Mahl hindurch schmatzen. War das ein Spass...
In der Mittagszeit erreichte uns ein Brief von Pippi ,die uns am Berg hinter der Kita einen Schatz versteckt hatte und als wir dort ankamen erkannten wir  von Weitem den wahrhaftigen Limonadenbaum mit Fanta an den Ästen. Mit Hallo stürzten wir uns darauf und fanden den Schatz ebenfalls zügig.

Den Tag werden wir so schnell nicht vergessen, versprochen......